Ästhetische Nasenkorrektur
Facharzt für HNO
Ästhetisch-Funktionelle Kopf/Halschirurgie

Nasenkorrektur

Informationen zu Nasenkorrektur, Nasenoperation, Rhinoplastik, Nasenchirurgie

Kurzübersicht:

  • Operation zumeist in Vollnarkose, selten auch Dämmerschlafnarkose
  • Entlassung wahlweise am Operationstag, oder am Tag danach.
  • Arbeitsfähig nach 2 Wochen (Gipsabnahme)
  • Eher geringfügig schmerzhafter Eingriff


Bei einer Nasenoperation gibt es grundsätzlich 2 verschiedene Vorgehensweisen. Die Operation kann über Schnitte im Naseninneren oder über einen kleinen Schnitt im Bereich des Nasensteges durchgeführt werden. 

Bei der präoperativen Untersuchung müssen auch die inneren Nasenstrukturen genau untersucht werden. Unbedingt müssen eine verkrümmte Nasenscheidewand oder atmungsbehindernde vergrößerte Nasenmuscheln ausgeschlossen werden. Sollte eine Nasenatmungsbehinderung vorliegen, muss diese unbedingt im Rahmen der Nasenkorrektur mitbehandelt werden! 

Eine Vorher-Nachher-Fotosimulation hilft den Patienten sowie auch dem Nasenchirurgen. Der Patient bekommt eine visuelle Vorstellung über das postoperative Ergebnis und der Arzt ein wichtiges Feedback über die Erwartungshaltung seines Patienten.

Um die Schwellungen nach der Operation möglichst gering zu halten verwende ich Mini-Meißeln zur Durchführung der Veränderungen an der knöchernen Nase. Ein entsprechend wichtiger Punkt für das Gesamtergebnis ist auch die Nasenspitzenplastik. Hier gibt es unzählige verschiedene gestalterische Möglichkeiten, die ein „Nasenspezialist“ beherrschen muss, damit er überhaupt individuelle Ergebnisse produzieren kann. 

Für ein sehr gutes Ergebnis ist nicht nur die perfekte technische Ausführung wichtig. Auch das nötige Fingerspitzengefühl für das harmonische Zusammenspiel von Nasenrücken, Nasenspitze, Nasensteg und auch der Nasenflügelbasis sind extrem wichtig. 

Zur Schienung, beziehungsweise Verhinderung einer leichten postoperativen Blutung verwende ich einerseits lockere Schaumstofftamponaden, die aufgrund einer salbenhaltigen Oberfläche völlig schmerzlos zu entfernen sind. Bei ausgedehnten Nasenscheidewandverkrümmungen wird die Nasenscheidewand mit einer kleinen 

Dr. Pichelmaier und Prof. Gubisch

Silikonplatte für eine Woche geschient. Auch hier ist die Entfernung für Sie völlig schmerzlos. Eine alleinige Höckerabtragung kann gelegentlich auch ohne Tamponade durchgeführt werden.

Ein großes Vorbild stellt für mich Herr Prof. Gubisch dar. Als Leiter der Abteilung für funktionell-ästhetische Gesichtschirurgie im Marienhospital in Stuttgart, gilt er als die führende Person auf dem Gebiet der Rhinochirurgie, sowie der plastischen Gesichtschirurgie. Ich darf mich sehr glücklich schätzen, dass ich vom ihm und seinen Mitarbeitern lernen durfte.